Rotweinfreunde Friedrichshafen e.V.
Der Genussverein am Bodensee

Über Uns

Die am 24. Mai 2019 gegründeten Rotweinfreunde Friedrichshafen bestehen aus Männern und Frauen aus Friedrichshafen. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, die Weinkultur im Bodenseekreis wieder aufleben zu lassen und gesellige Stunden zusammen zu verbringen. 

Entstehungsgeschichte

An einem verschneiten Silvestervorabend des Jahres 2017 trafen sich 4 Männer auf einer einsamen Berghütte in Thalkirchdorf. Zum Abendessen sollte es, nach langem überlegen, Spaghetti Bolognese geben. Hierzu wurden im Tal alle Zutaten, inklusive einer Flasche Rotwein, besorgt und es ging daran das Gericht zu kochen. Während des Essens in geselliger Runde stellte man jedoch fest, dass der Rotwein gar nicht verkocht wurde, sondern immer noch verkorkt in der Küche stand. Kurzerhand wurde von den sonst eher den hopfenhaltigen Getränken zugewandten Männern entschieden zum Essen den Rotwein zu köpfen und zu genießen. Nach dem ein oder anderen Gläschen warf dann einer der Männer in die Runde „Wir Rotweinfreunde könnten ruhig öfter mal einen Wein zum Essen genießen“. Mit dem heimatbezogenen Zusatz „Friedrichshafen“ zum Wort „Rotweinfreunde“ konnte die ganze Sache dann rund gemacht werden. So wurde kurzerhand der Ausdruck „Rotweinfreunde Friedrichshafen“ und die Abkürzung „RFF“ zum Thema des Abends und nach einem Mitternachtsvesper, das für lange Zeit seines gleichen suchen wird und dem ein oder anderen Gläschen lustig machender Getränke wurde am Tisch noch beschlossen aus dieser losen Gruppe einen Verein zu gründen.

Gründungsgeschichte 

Nachdem man sich Monate später tatsächlich noch an jene Überlegungen vom Silvestervorabend erinnern konnte, ging es nun daran die Vereinsgründung anzupacken. Nach längerem hin und her, wurde dann schlussendlich zur Gründungsversammlung am 24.05.2019 in die Olgastraße geladen. Jeder Gast wurde dabei gebeten, seinen Lieblingswein zur Verkostung mitzubringen. Nach einem Begrüßungsgläschen schritt man dann zur Tat und bestimmte zunächst einen kommissarischen Versammlungsleiter. Nach der Begrüßung wurde die vorher erarbeitete Vereinssatzung verabschiedet und verschiedene Themen besprochen bevor es zu dem wohl wichtigsten Punkt auf der Agenda kam, den Wahlen. So wurde ein Wahlleiter bestimmt und der erste und zweite Vorstand, sowie der Kassier und der Schriftführer gewählt. Nachdem alle zur Vereinsgründung erforderlichen Punkte abgearbeitet wurden, schloss man die Gründungsversammlung und ging zum gemütlichen Teil über. So wurde ein reichhaltiges Vesper mit selbst gebackenem Brot verspeist und die Lieblingsweine nach und nach verkostet. Nach Weinflasche Nr. 10 hielt es die Gründer nicht mehr in der Olgastraße und es wurde beschlossen die Stadt unsicher zu machen. Nachdem im Rewe am Stadtbahnhof noch 3 Flaschen Wein und „Wein-Tassen“ besorgt wurden ging es an die Freitreppe um diese im angemessenen Ambiente zu gießen. Da einige Gründer danach immer noch nicht genug hatten, wurde kurzerhand entschlossen noch ins „Belushi“ zu gehen und dort den Abend endgültig enden zu lassen und die T-Shirt Pflicht kurzfristig aufzuheben. Resümee der Gründungsversammlung: 13 leere Flaschen Wein, 1 verstauchter Knöchel, 1ne Türklinke und viele Garderobenmarken.

Als die Gründungsversammlung und deren Nachwirkungen überwunden waren, wurde ein Termin beim Notar vereinbart um die Identität der Vorstände zu beglaubigen. Nachdem alle benötigten Dokumente an das Registergericht in Ulm gesendet wurde, konnte der „RFF“ am 20. August 2019 offiziell ins Vereinsregister eingetragen werden. Im weiteren Schritt wurde ein Konto eröffnet und zur ersten Jahreshauptversammlung im Cafe Füssinger geladen.  

 
E-Mail
Instagram